DIE HISTORISCHE GESCHIRR-FABRIK

30. Juni - "Seelenwelten Punkt 0"

Daisy 2010Der Gründer und Direktor des Wilhelmsburger Geschirrmuseums Manfred Schönleitner will für den geschichtsträchtigen Standort neues Flair schenken und Bekanntheit weit über die Region hinaus ermöglichen.

 

Foto: Ort der Inszinierung - ehemalige Wilhelmsburger Steingut Fabrik

Dabei setzt er auf die Kreativität und Initiative von österreichischen  KünstlerInnen. „Es ist mir eine besonders große Freude, dass ich den alten Werksstandort durch vielfache Akzente künstlerisch aufladen kann“, zeigt er sich zufrieden.

Er hat die Künstlergruppe Stachel® eingeladen,

in den historischen Räumen der Wilhelmsburger Steingut Fabrik die thematische Ausstellung „Daisyworld 2021“ zu gestalten.

Die historischen Räume der Wilhelmsburger Steingutfabrik sind Zeitzeugen der Vergangenheit und Teile eines komplexen zeitgeschichtlichen Systems. Verlassene Arbeitsstätten werden nun als thematisch inszenierte Räume dem Publikum schrittweise bis zur großen Ausstellung im Frühling 2021 zugänglich gemacht.

Die internationale Künstlerin Elena Strubakis hatte am 30. Juni 2020 mit einer Aktionsmalerei unter dem Titel „SEELENWELTEN PUNKT 0“ in ebendiesen Räumen der Fabrik den Auftakt der Inszenierung gestalten und im geschlossenen Rahmen eine Bodypainting Performance durchgeführt.

„Die Aktion ist das erste Thema und dem Raum „Plattform des Himmels“ zugewiesen, der im 2. Obergeschoß der stillgelegten Porzellanfabrik liegt und soll allen weiteren Räumen als Basis, Spiel und Kontrapunkt dienen.“, sagt Erich Heyduck zur Inszenierung durch die Künstlerin.

„Licht, Zeit und Raum, das sind die Bausteine, die es benötigt, um Materie sichtbar zu machen. Das Erkennen von Materie wird durch Licht ermöglicht und erlaubt das Suchen nach der Seele – erlaubt das Trennen von Leblosem und Lebendem und das Erkennen der Welt.“, meint die Künstlerin.

Elena Strubakis lebt in Österreich und Griechenland. Die Oskar Kokoschka-Schülerin ist auch als Übersetzerin, Autorin sowie als funktionale Planerin internationaler Spitalsprojekte bekannt. Sie beschäftigt sich seit mehreren Jahren unter dem Namen „EllA WooD“ mit Bodypainting, Aktionsmalerei und Performance und betreibt ihr Unternehmen „E.W. Körperkunstatelier e.U.“.

 

Geschirrmuseum Wilhelmsburg GmbH - Färbergasse 11 - 3150 Wilhelmsburg

Geschäftsführer & Direktor des Museums: Manfred Schönleitner                          

office [AT] geschirr-museum [PUNKT] at 

www.daisyworld.at

elena [PUNKT] strubakis [AT] gmail [PUNKT] com

www.facebook.com/EllA.WooD.Vienna

www.elena-strubakis.com